MedienForum - Kultur

deutschsprachiger Redaktionen aus Rumänien, Ungarn, Serbien und Kroatien

Europäisches Theaterfestival in Temeswar

Das Nationaltheater Temeswar hat es vor kurzem geschafft, Mitglied eines internationalen Netzwerks zu werden, nämlich der European Theatre Convention. Mit dabei sind 43 öffentlich-rechtliche Theaterhäuser aus 25 Ländern. Daher wurde die diesjährige Auflage des Festivals für Rumänisches Theaterschaffen zu einem Europäischen Festival der Temeswarer Aufführungen erweitert. Gezeigt werden vom 7.ten bis zum 15.ten Mai insgesamt 28 Theaterproduktionen aus Rumänien aber auch aus der Moldau, aus Ungarn, Polen, Frankreich, Großbritanien, Kanada und den USA. Temeswar ist also diese Tage zur internationalen Theaterhauptstadt geworden und neben den Schauspielern, Theatermachern und Kritikern sind in Temeswar auch mehrere Theaterjournalisten und Theaterfreunde eingetroffen. Einer davon ist Dieter Topp, der Präsident des Kulturforums Europa und mit ihm sprach Adi Ardelean am Mittwoch Nachmittag (11.05.2011) über die diesjährige Auflage des Theaterfestivals in Temeswar.

05.12. FEST-FDR Temeswar  



Share Adrian Ardelean, Temeswar, 12.05.2011

Deutsche Kulturtage in Sathmar

Die Welt zu Gast in Sathmar hätte das Motto am Wochenende lauten können. Die beudetendsten Vertreter der deutschen Minderheit aus Rumänien nahmen an den Sathmarer Kulturtagen teil. Zu Besuch waren neben dem Abgeordneten Ovidiu Gant auch der Vorsitzende des demokratischen Forums der Deutschen aus Rumänien, Klaus Johannis anwesend und der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland Andreas von Mettenheim. Die Schlagwörter waren deutsche Kultur und Wirtschaft in der Region Sathmar. Ein Bericht von Robert Tari.

05.09. Kulturtage 2011  



Share Robert Tari, Sathmar, 08.05.2011

"Es schläft ein Lied in allen Dingen"

Mitte April besuchten auf Einladung der Deutschen Gesellschaft e. V. Berlin die Erzählkünstler Helga Gruschka und dr. Norbert Kober Klausenburg. Im Rahmen des Projektes fand ein Erzählabend beim Deutschen Forum statt, aber auch Workshops für GermanistikstudentInnen der Babes-Bolyai Universität und für die Schüler des George Cosbuc Lyzeums. Alois Kommer von Radio Neumarkt berichtet über die Veranstaltungen.

RN Erzaehlwerkstatt  



Share Alois Kommer, Neumarkt, April 2011

Weinritter in Ungarn feiern Jubiläum und begrüssen ein neuer Orden aus dem Ausland


Tausendgut - ezerjó

Der Weinorden von Moor, Heiliger Lorenz von Brindisi feierte sein 10 jähriges Bestehen am Wochenende in der weissenburger Kleinstadt. Das besondere an der Feier war, dass auch der Landesverband der ungarischen Weinritterorden seine Generalversammlung im Land des Tausendgutes gehalten hat. Zum ersten Mal wurde ein Weinorden außerhalb der ungarischen Staatsgrenze in den Landesverband aufgenommen.
Christian Erdei hat mit der Organisatorin und Mitglied des Moorer Ordens, Katalin Tálos über die große Wein-Feierlichkeit gesprochen.

Weinritter von Moor: im Anzug für die edlen Tropfen zu werben


Katalin Tálos

weinorden  



Share Christian Erdei, Moor, 01.05.2011

Dehio-Kulturpreis 2011 in Hermannstadt

Der Georg Dehio-Kulturpreis 2011 geht an Dr. D. Christoph Klein, Bischof a. D. der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien und an den Organisten und Musikwissenschaftler Jan Janca.


Share Hannelore Baier, Hermannstadt, 27.04.2011

Osterbräuche in Radna und Lippa


Share TVR Temeswar, April 2011

Psycho Thriller im Theater

Zum ersten Mal hat die Deutsche Bühne Ungarn ein Psycho-Drama auf die Bühne gebracht. Das Werk von Roland Schimmelpfennig, „Frau von Früher“ feierte Premiere vorgestern in Seksard. Das Stück hinterließ sowohl beim Publikum, als auch bei den Schauspielern tiefe Spuren.
Christian Erdei hat sich das Stück angeschaut.


Ildiko Frank und Matthias Patzelt - bedrückende Gesichtsausdrücke
frau von früher  



Share Christian Erdei, Seksard, 18.04.2011

Minderheiten- und Nationalliteratur


Share Temeswar und Arad, März 2011

Herausforderungen rumäniendeutscher Literatur auf dem deutschen Markt

Der Literaturkritiker Gerhard Csejka war vergangene Woche auf Besuch in Temeswar. Gerhard Csejka ist ehemaliges Redaktionsmitglied der deutschen Literaturzeitschrift „Neue Literatur”. Er hielt am Dienstag an der West-Universität einen Vortrag über die Aktionsgruppe Banat und das Thema Vergangenheitsbewältigung. Robert Tari war dabei und sprach mit dem Kritiker über die Aufarbeitung der Vergangenheit und die Rolle der Aktionsgruppe Banat. 

04.04.Gerhard Csejka Vortrag  



Share Robert Tari, Temeswar, 4. April 2011

Minidramen im Deutschen Staatstheater Temeswar

 

Share Temeswar und Arad, März 2011

Kulturhauptstädte 2010 - Utopie und Realität

Was bleibt nach dem Kulturhauptstadtprogramm 2010? Auf diese Frage versuchen 25 Künstler aus Fünfkirchen, Istanbul und aus dem Ruhrgebiet mit Hilfe ihrer Fotos, Grafiken und anderer Kunstwerke eine Antwort zu finden. Die Werke sind in einem Magazin unter dem Titel, „Utopie und Realität“ zu sehen, das am Samstag (26. März) in den drei ehemaligen Kulturhauptstädten gleichzeitig vorgestellt wurde.
Christian Erdei war bei der Präsentation dabei und berichtet.



drmagazin28_  



Share Christian Erdei, Fünfkirchen, 28.03.2011

Temeswarer Buchmesse Gaudeamus - diesmal am Opernplatz

Seit dem 4.Mai steht auf dem Temeswarer Operplatz ein großes weißes Zelt. Auf 600 Quadratmetern stehen die Stände der "Gaudeamus"-Buchmesse. Es ist die 7. Auflage dieses Events, das dem Lesen wieder zur Popularität verhelfen möchte. Veranstalter sind Radio Temeswar und die rumänische Rundfunkgesellschaft. In diesem Jahr gibt es 56 Teilnehmer - zufälligerweise feierte am 5.Mai Radio Temeswar 56 jahre Sendebetrieb. Neben den Bücher- und Präsetationsständen von Herausgebern, Verlagen oder Buchläden, finden auch Wettbewerbe, Buchvorstellungen und Lesungen statt.
05.06. Gaudeamus-Buchmesse  



Share Astrid Weisz, Temeswar, 6. Mai 2011

Kurzfilmmarathon beim TIMISHORT

Nicht weniger als 350 Filme wurden für die diesjährige dritte Auflage des Kurzfilmfestivals Timishort in Temeswar eingesandt. Auch wenn sie kurz sind, kann nur ein Teil von Ihnen seit Mittwoch in den Kinos Studio und Timis in Temeswar gesehen werden. Es gibt verschiedene Kontexte in denen die Kurzfilme  ausgestrahlt werden: internationaler und rumänischer Wettbewerb, Fokus Deutschland und Regisseur Emanuele Moretti, Filmhochschulen, wobei in diesem Jahr Produktionen der Hochschule für Fernsehen und Film München und der rumänischer Universität für Theater- und  Filmkunst im Mittelpunkt stehen. Außerdem werden Filmbeiträge von anderen Filmfestivals gezeigt und auch eine Temeswarer Filmemacherin vorgestellt. Das Kurzfilmfestival läuft zwischen dem 4. und dem 7. Mai.

05.04. - TIMISHORT  



Share Astrid Weisz, Temeswar, 4. Mai 2011

"The Sound of Music" im Deutschen Staatstheater Temeswar

 

Share tvt89 & tva, Temeswar und Arad, April 2011

Osterspezial 2011


Share TVT89 & TVA, April 2011

Historischer Kalvarienberg in Wudersch/Budaörs im alten Glanz

Bald geht die Wiederherstellung des historischen Kalvarien-Bergs von Wudersch/Budaörs zu Ende. In diesem Rahmen wurden am 15. April die letzten Statuen, die die Mutter Gottes und den Apostel Johannes darstellen, feierlich eingeweiht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Kalvarienberg, ein Symbol der Ungarndeutschen in Wudersch, vollkommen zerstört. Nun sind die Stationen, die Kapelle und die letzten Statuen fertig. Sie wurden von Atal Kõrösi angefertigt und von Diozösenbischof von Stuhlweissenbrug, Antal Spányi eingeweiht.



Über die Renovierungsarbeiten, sowie über die Projekte der deutschen Selbstverwaltung hat Christian Erdei mit dem Vortizenden der deutschen Selbstverwaltung von Wudersch, Emmerich Ritter gesprochen.
drritter13  



Share Christian Erdei, Wudersch, 15.04.2011

Die Grenzen zwischen Wissenschaft und Kunst verschmelzen - Werke von Jorinde Voigt zum ersten mal in Ungarn zu sehen

Linien, Zahlen, Pfeile, Kurven, Diagramme – als wenn man die komplizierteste technische Zeichnung der Welt sehen würde. Aus den Werken einer jungen zeitgenössischen Künstlerin aus Berlin wurde eine Ausstellung am 8. April in der Galerie Fünfkirchen eröffnet. Die Zeichnungen von der 34 jährigen Jorinde Voigt sind zu ersten mal in Ungarn zu sehen. Um die Kunstwerke zu verstehen braucht man jedoch viel Fantasie und eine Offenheit für die postmoderne Kunst.
Christian Erdei war bei der Vernissage.



drausstellung11_  



Share Christian Erdei, Fünfkirchen, 08.04.2011

CafeKultour vom 11. zum 17. April in Temeswar

7 Tage, 7 Veranstaltungen, 7 Austragungsorte. Am Montag, den 11. April geht es los. Wie jedes Jahr im Frühling ist es wiedermal Zeit für die Woche der „CafeKultour“ in Temeswar. Hannelore Neurohr sprach mit der Leiterin des Deutschen Kulturzentrums in Temeswar, Alina Baciu.
04.06.CafeKultour - Vorschau.ff  



Share Hannelore Neurohr, Temeswar, 06. April 2011

"Reise in die Vergangenheit" mit Martin Waltz

Jemanden eine Geschichte erzählen, wie oft macht man das heute noch? Wer kann das heute überhaupt noch, wo man die Erzählungen entweder als trockene Berichte serviert bekommt oder als fantastisches 3D-Film-Abenteuer. Und dennoch gibt es Menschen, genauer gesagt Schauspieler, die es vermögen durch ihre Stimme beim Vorlesen einen in die magische Welt einer Erzählung zu versetzen. 

04.06. Lesung 130 Jahre Stefan Zweig  



Share Astrid Weisz, Temeswar, 6. April 2011

15 Jahre NIL - 5 Stücke am 5. April im DSTT


Am 5ten April wird durch den sogenannten langen NIL-Tag, das 15 jährige Bestehen dieser Schülertheatergruppe von der deutschen Nikolaus Lenau Schule aus Temeswar gefeiert. Insgesammt geben Schüler und Jugendliche NILs 5 Vorstellungen am Dienstag Nachmittag auf der Bühne des Deutschen Staatstheaters in Temeswar. Es wirken mit NIL-Junior – also Schüler der Klassen 5 bis 7, NIL mit 3 Vorstellungen und der Jugendclub des Deutschen Staatstheaters After NIL. Teilnehmer und die Leiterin Isolde Cobet sind zurzeit im Endspurt der Proben und Vorbereitungen.
03.30. 15 JAHRE NiL 1  


03.30. 15 JAHRE NiL 2  



Share Astrid Weisz, Temeswar, 30. März 2011

Religion der Ungarndeutschen - Vortrag in Nadasch

Es ist wieder trendi geworden religiös zu sein, auch das erklang gestern in Nadasch beim Vortrag über die Religion der Ungrandeutschen. Die deutsche Minderheitenselbstverwaltung der Ortschaft organisiert schon st 5 Jahren die Vortragsreihe Ungrandeutschtum gestern und heute. Christina Arnold war mit dabei.
Robert Becker und Andrea Kiszt beim Vortrag

drnadaschvortrag21_  



Share Chrisitine Arnold, Nadasch, 21.03.2011
Ältere Beiträge finden Sie im Archiv